Artikelformat

Raleigh Donnington – Totalschaden

Wir Drei haben uns ja auf die Fahne geschrieben über das zu schreiben, was uns zur Zeit bewegt.

Mich bewegt im Moment mein Fahrrad, oder besser gesagt es bewegt mich nicht. Ich habe mir vor drei Jahren über ebay ein fast neues Radl zugelegt. Ein Raleigh, Modell Donnington. Hydraulik Scheibenbremsen, 27 Gang, Standlicht und und und….

Kerr war ich stolz wie Oskar! Es tat seinen Dienst und überstand schon zwei knackige Winter im konstanten Gebrauch.

Vor ein paar Tagen fuhr ich von der Arbeit heim und hörte nur noch ein Ratschen! Die Kette war ab. Habe das gute Stück dann nach Hause geschoben (natürlich unter Kommentaren von Vorbeifahrenden: Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt). Lachen konnte ich darüber nicht. Als ich dann zu Hause war und mir den Schaden ansah, konnte ich es nicht glauben. Das Schaltwerk war in sich verdreht und vom Rahmen abgebrochen. Es muss also in die Speichen gekommen sein, nachdem die Kette gerissen war.

Ein Fahrradhändler bezifferte den Schaden auf ca. 200,00 EUR. Also fast die Hälfte des Neupreises.

Fazit:

Ich werde mir ein wahrscheinlich gebrauchtes Fahrrad mit Nabenschaltung kaufen (gibts die alten 3-Gang Schaltung noch?). Denn: Scheibenbremsen brauch ich nicht, Hydraulikbremsen brauche ich nicht und 27 Gänge erst recht nicht. Ich wohne ja nicht in den Bergen und die 25 Höhenmeter schaffe ich auch so. Ich bin etwas ernüchtert und werde es mir demnächst zwei Mal überlegen, ob ich jeden technischen Schnickschnack mitmache, oder dem Werben der Fahrradindustrie nachgebe.

1 Kommentar

  1. Pingback: Mein neues Bike - ein Raleigh Donnington | Bankdudler

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.