Artikelformat

LTE – Die Lösung meiner Probleme?

Im Moment beschäftige ich mich mt der Option meinen jetzigen DSL-Anschluss in einen LTE-Anschluss der Telekom umzuwandeln. Noch ist die Entscheidung nicht gefallen denn für mich sind noch einige Fragen offen, die es zu beantworten gilt.

Warum überhaupt LTE, ich habe doch einen DSL-Anschluss?

LTE (Long Term Evolution) oder auch 4G genannt, soll Bürger in ländlichen Regionen erreichen, denen kein DSL-Anschluss zur Verfügung gestellt werden kann. Ich habe einen DSL-Anschluss… aber was für einen! Vor gut einem Jahr sind wir aus unserer Mietwohnung ein paar Straßen weiter in unserer eigenes Haus in einem Neubaugebiet gezogen. In unser alten Wohnung nutze ich den Komfort von Telekom Entertain und kam in den Genuss einer 16.000 kbit/s Leitung. Ein wahrer Traum, an soviel Geschwindigkeit hatte man sich schnell gewöhnt. Als dann der Umzug anstand und ich diesen dann auch bei der Telekom in Auftrag gegeben hatte, staunte ich nicht schlecht, als man mich damit konfrontierte, dass ich fortan nur noch mit 1.500 kbit/s surfen könne. Das war schon eine kleine Katastrophe.

Vor gut zwei Wochen habe ich dann nochmal Kontakt mit der Telekom aufgenommen, um etwas zum Ausbaustatus der Leitungen zu erfahren. Das Ergebnis ist ernüchternd, ein Ausbau der Leitungen ist nicht geplant, ich solle mich in eine Interessenten-Datenbank aufnehmen lassen 🙁

Ist LTE die Lösung meiner Probleme?

Ich glaube fast, dass sich diese Frage mit „Ja!“ beantworten lässt. Die Verfügbarkeitsprüfung auf der Telekomseite sagt aus, dass ich LTE bekommen kann. Zusätzlich bietet der rosa Riese einen Tarif Namens „Call and Surf via Funk“ an. Hier sind bis zu 7.200 kbit/s Downstream möglich, wäre mir vollkommen ausreichend. Leider wird die Geschwindigkeit ab 10GB Datenvolumen auf 384 kbit/s gedrosselt. Diese Drosselung finde ich etwas extrem, 1.000 kbit/s würden es auch tun. Ich denke aber, dass ich auch damit Leben könnte. Auch der Preis von 39,90 € monatlich zzgl. dem monatlichen Mietpreis für den Speedport (4,94 €) ist fair.

Soweit so gut, warum bestellt ich nicht sofort?

Leider gibt es (wie immer bei der Telekom) nur wenige Informationen zur technischen Infrastruktur der Ganzen Sache. Meine ungeklärten technischen Fragen sind:

  • kann ich meine Fritz!Box Fon WLAN 7270 weiterbetreiben?
  • kann ich mein erst kürzlich erworbenes Fritz!Fon MT-F weiternutzen?
  • wird die Telefonie weiterhin über das Kabel, welches aus der Telefondose kommt, erfolgen?
  • erreiche ich an meinem Standort auch wirklich 7.200 kbit/s?

Ich werde mich zunächst schlau machen, falls ich LTE wirklich beauftrage, könnt ihr sicher sein, dass ich es verbloggen werde! Die Lösung meiner Probleme könnte wahrscheinlich die Fritz!Box 6840 LTE sein, die allerdings noch nicht auf dem Markt ist. Also „Stay tuned“!

Ähnliche Artikel:

 

2 Kommentare

  1. Pingback: Diablo 3 - Betatest (Teil 1) | Bankdudler

  2. Pingback: LTE - Ich habe bestellt! | Bankdudler

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.