Artikelformat

Finanzblick HD – so analysiert man Umsätze!

Heute viel mir ganz zufällig die iPad App „Finanzblick HD“ in die Hände. Den Tipp dazu konnte ich einem Tweet meiner Timeline entnehmen. Die ersten Screenshots zur App haben meine Neugierde geweckt, so dass ich mir die App für 4,99 € direkt mal gegönnt habe.

An dieser Stelle verlosen wir übrigens Promocodes für Finanzblick HD!

Nur eine weitere Finanz-App?

Mitnichten! Finanzblick HD bietet natürlich die Möglichkeit Kontoverbindungen anzulegen sowie deren Umsätze und Salden über das OnlineBanking der Hausbank abzurufen. Das ganze für ca. 4000 Banken (Multibankenfähig). Die Funktion „Überweisungen auszuführen“ sucht man allerdings vergebens. Und das ist auch gut so! Zusätzlich bietet die App die Möglichkeit Überweisungen auszuführen (Danke @Thomas für den Hinweis ;-)). Finanzblick HD hat den Ansatz die vorhandenen Umsätze genau zu analysieren. Und das macht die App wirklich erstaunlich gut. Anscheinend werden Umsätze mit Hilfe von Schlüsselworten in Verwendungszwecken ziemlich genau in Kategorien unterteilt. Sollte ein Umsatz mal nicht in eine Kategorie passen oder schlicht nicht durch die Anwendung kategorisiert worden sein, so kann man dies sehr leicht händisch nachholen. Bilder sagen mehr als tausend Worte, deswegen hier mal ein paar Screenshots aus der Anwendung basierend auf meinen Umsätzen.

Was wird analysiert?

Man kann sich jede Menge Vergleiche und Zusammenfassungen darstellen lassen. Zusätzlich kann man noch selbst bestimmen, welche Konten zur Umsatzanalyse hinzugezogen oder ausgeschlossen werden sollen. So macht die Analyse von Darlehenskonten beispielsweise wenig Sinn. Richtig interessant wird das ganze aber erst, wenn man sich über mehrere Monate eine Umsatzhistorie in der App aufgebaut hat. Hier mal eine Auflistung der Analysefunktionen:

  • Umsatzübersichten
  • Ausgaben nach Kategorie (Tortendiagramm)
  • Einnahmen/Ausgaben (Balkendiagramm)
  • Monatsvergleiche
  • Kontensaldenverlauf
  • Monatliche Überschüsse
  • Filter für Bargeldabhebungen

Der Clou ist für mich aber die automatische Budgetfunktion. Die App errechnet wieviel Geld man beispielsweise in der Kategorie „Sparen und Vorsorge“ durchschnittlich ausgibt und erstellt aus diesen Informationen ein Budget für den laufenden Monat. Auf einem Statusbalken kann man dann ablesen, wieviel Geld in der jeweiligen Kategorie für den laufenden Monat noch zur Verfügung steht.

Fazit

Ein unglaublich mächtiges Finanztool für das iPad. Dafür, dass Finanzlick HD ganz frisch im App-Store aufgeschlagen ist, kommt die App ziemlich „perfekt“ daher. Auf Anhieb bliebt erstmal kein Wunsch offen. Eigentlich ist dies nicht sehr verwunderlich, kommt die App doch aus dem Hause Buhl, die für andere Software Klassiker im Finanzbereich, wie „Wiso Mein Geld“ bekannt sind. Wie man nachlesen kann, ist sogar noch eine Version für das iPhone geplant. Für mich ein Pflichtkauf!

Ähnliche Artikel:

 

11 Kommentare

  1. Die App scheint wirklich sehr gelungen zu sein!
    Bin iPhone-Besitzer. Weiß man schon, wann in etwa mit der finanzblick iPhone – App zu rechnen ist? Gibt es schon Infos über den Funktionsumfang?
    Danke und Gruß,
    Hannes

    Antworten
    • Hallo Hannes,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Soweit ich weiss ist die iPhone-App in einer Beta-Phase. Ich habe mich selbst für den Test der App angemeldet. Falls wir da was genaueres hören, wirst du es hier im Blog erfahren ;-)!

      Gruß
      Björn

      Antworten
  2. Finde finanzblick HD auch super. Bisher die beste Banking App auf dem iPad. Die automatische Kategorisierung ist genial. Man bekommt aussagekräftige Auswertungen und Budgets ohne lästige Arbeit 🙂

    Antworten
  3. Hi Björn,

    es freut mich, dass dir unsere App gefällt!

    Eine Anmerkung habe ich noch. Du schreibst: „Die Funktion “Überweisungen auszuführen” sucht man allerdings vergebens.“ Da müssen wir wohl noch nachbessern, was die Bedienung angeht – denn natürlich kannst du mit finanzblick HD auch Überweisungen ausführen.

    Tipp mal in der Buchungsübersicht (die Seite mit deinen Kontokarten) auf das Icon oben links über den Buchungen, dann kannst du das Überweisungsformular ausfüllen. Das sieht dann ungefähr so aus: http://www.finanzblick.de/ipad/img/fblickhd_banking_screen.png

    Viele Grüße
    Thomas

    Antworten
  4. Pingback: Finanzblick HD - Promocodes zu gewinnen! | Bankdudler

  5. Pingback: Blogmonetarisierung - unter anderem auch mit YieldKit? | Bankdudler

  6. Pingback: finanzblick - endlich auch fürs iPhone! | Bankdudler

  7. Pingback: finanzblick - neben einer iOS-Version jetzt auch im Web | Bankdudler

  8. Pingback: finanzblick für Android - Mein Eindruck - Allgemein, Apps, Finanzen, Produkttest

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.