Artikelformat

LTE – Ich habe bestellt!

Vor rund 7 Tagen berichtete ich darüber, dass ich mich mit dem Gedanken befasse, ob ein LTE Anschluss die Lösung meiner DSL-Probleme ist. Ich habe den Schritt gewagt und nach positiver Verfügbarkeitsprüfung den so genannten „Call and Surf Comfort via Funk“-Tarif bei der Telekom bestellt.

Gestern kam endlich die Auftragsbestätigung.

AuftragsbestätigungEhrlich gesagt war ich zunächst sehr skeptisch ob die Beauftragung so ganz ohne Weiteres klappen würde. In diversen Foren zum Thema LTE berichteten Leidensgenossen darüber, dass ihnen der Zugang zu LTE verwehrt würde, da sie bereits einen DSL Anschluss haben. Genau das ist schließlich auch bei mir der Fall. Doch gestern war es dann Schwarz auf Grau in der Post. Mit Beauftragung des Anschlusses habe ich den entsprechenden LTE Router, den Speedport HSPA, gleich mit bestellt.

Was kostet der Spass?

  • Call and Surf Comfort via Funk (Standard) 39,95 € monatlich
  • Bereitstellung 0,00 € einmalig
  • Speedport HSPA 4,94 € monatlich
  • Versandkosten für den Speedport 6,99 € einmalig

Unterm Strich kostet mich der Spass rund 10€ mehr als mein jetziger DSL-Anschluss im Scheckentempo. Für diese 10€ mehr im Monat bekomme ich eine Bandbreite von 7,2 Mbit/s Downstream und knapp 1 Mbit/s Upstream! Zwar wird die Geschwindigkeit ab 10 GB verbrauchtem Volumen auf 384 kbit/s gedrosselt, doch ich denke, dass wir damit prima auskommen werden.

So stelle ich mir das technische Setup vor.

Ich werde meine AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270 mit all ihren Vorzügen weiter nutzen können! Der Speedport LTE fungiert lediglich als Empfänger für das Internet und ist gleichzeitig WLAN Router. Ich werde den Speedport über die CAT7 Verkabelung in unserem Haus mit der Fritz!Box verbinden. Alle Geräte erhalten ihre WLAN Verbindung dann weiterhin über die Fritz!Box. Da die Telefongespräche nach wie vor „kabelgebunden“ über den Telekomanschluss aus der Telefondose erfolgen, werde ich auch dafür weiterhin alle Vorzüge der Fritz!Box nutzen können. So ist zumindest der Plan.

Ob sich meine Vorstellungen so realisieren lassen und ob ich tatsächlich auf die versprochenen 7,2 Mbit/s Downstream komme, werde ich berichten, sobald der Anschluss geschaltet ist. Dies soll übrigens am 11.11. erfolgen, also kommenden Freitag. Im Laufe der Woche müsste also zunächst der Speedport zusammen mit einer SIM-Karte der Telekom bei mir eintreffen. Die Schaltung des Anschlusses erfolgt, ohne das einTechniker ins Haus kommen muss. Ich werde sicherlich berichten, ob alles geklappt hat. Falls ich dann wieder online bin ;-)! Also: Stay tuned!

Ähnliche Artikel:

 

2 Kommentare

  1. Andreas Paul

    08/03/2012 @ 14:46

    Hallo. Hat alles so funktioniert wie du das beschrieben hast. Bei mir stelle ich mir das genauso vor.??

    Antworten
    • Leider hat nicht alles reibungslos geklappt. Hast du die anderen Artikel zum Thema LTE auf dem Blog gelesen?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.