Artikelformat

Das energiesparende Weihnachtsgeschenk!

Energiesparen gehört in unserer Familie zu den zentralen Themen. Auch wenn es meine Frau nicht so gerne hören mag, gebe ich ihr doch ständig Hinweise wie und wo wir noch mehr Energie sparen können.

Auf www.kwh-preis.de habe ich einen nettes Gewinnspiel entdeckt, bei dem Webseitenbetreiber und Blogger dazu aufgefordert werden einen Artikel über das Thema Energiesparen zu verfassen. Ziel der Aktion ist es das Bewusstsein für Energiesparen weiter zu steigern. Zusammen mit dem Partner energiesparbox.de werden unter den Teilnehmern Energiesparhelfer verschenkt.

Wir haben in diesem Jahr einen sehr großen Beitrag zum Energiesparen in unserem Haushalt geleistet. Wir haben nämlich eine Menge Geld in die Hand genommen und uns eine Solaranlage auf unserem Dach montieren lassen. Gestern erst habe ich unserem Stromversorger die Zählerstände für die Abrechnung des Jahres 2011 zukommen lassen.

Die Ergebnisse sind äußerst erfreulich.

Von Mitte Juni bis Anfang Dezember hat unsere Solaranlage 3.900 kwh Strom produziert, davon haben wir ca. 1.600 kwh im eigenen Haushalt verbraucht. Durch unsere Produktion haben wir 2,7 Tonnen CO2 vermieden und nebenbei auch noch eine Menge Geld gespart!

Stromfresser entsorgen.

In den letzten Jahren haben wir alle unsere elektrischen Haushaltsgeräte nach und nach durch moderne Geräte mit Energieeffiziensklasse A, A+ und A++ ersetzt. Natürlich wird dabei der Geldbeutel nicht immer direkt geschont, doch über die Jahre werden sich diese Investitionen amortisieren.

Auch bei der Weihnachtsbeleuchtung sparen!

In diesem Jahr habe ich mich übrigens das erste mal dazu bewegen lassen unser Haus auch von außen mit einigen wenigen Lichterketten zu verschönern, auch hier fiel mein Augenmerk auf das Thema Energiesparen. Bei uns kommt in der Zwischenzeit nur noch Weihnachtsbeleuchung mit LED-Technik zum Einsatz, so können die Kosten für die Beleuchtung rund um die Adventszeit auf ein Minimum reduziert werden.

Auch den letzten Stromfresser identifizieren.

Ich bin mir sicher, dass wir noch das ein oder andere Gerät im Haus haben, welches relativ viel Strom verbraucht, ohne das es uns auffällt. Deswegen steht auf meinem Wunschzettel für das Christkind in diesem Jahr ein Energiekostenmessgerät mit dem ich auch den letzten Stromfresser in unserer Familie identifizieren werde! 😉

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.