Artikelformat

Dschungelcamp 2012 – Das wars

Nach 16 Tagen ist das Dschungelcamp nun Geschichte. Die Dschungelkönigin 2012 ist Brigitte Nielsen. Wie haben sich die anderen Teilnehmer geschlagen? Hier eine kurze Zusammenfassung.

Wer übrigens anders geld verdienen möchte, sollte sich mal den Link anschauen.

Ich fange mal mit der Köigin an. Brigitte Nielsen war in den ersten Tagen eher blass, sie steigerte sich aber von Folge zu Folge und meisterte die ihr auferlegten Prüfungen. Sie hat die beste Show abgeliefert. Sie aß alles, griff überall rein und erzählte freimütig über One-Night-Stnads mit Schaupielkollegen. Es war die perfekte Mischung für den Zuschauer.

Micaela Schäfer hat bewiesen, dass sie scheinbar wirklich eine Textilallergie (lt.Dirk Bach) hat. In keiner Staffel hat es einen Kandidaten gegeben, der mit so wenig Stoff ausgekommen ist. Der TV-Zuschauer hatte keine Chance ihren Brüsten zu entkommen. Im Camp war sie immer da, wenn das Thema Sex zur Sprache kam.

Ramona Leiß die Dschungelzicke, der Ramonator? Sie hat sich bei der Prüfung wacker geschlagen, aber sie hat auch die anderen Campmitglieder mit ihren Kommentaren und Ausbrüchen zur Weißglut gebracht. Sie brachte Zucht und Ordnung ins Camp. Dr. Bob erklärte ihr, warum die Näpfe gespült werden sollten (Essensreste gibt Ratten und Ratten gibt Schlangen). Also tat Ramona alles, um Schlangen zu vermeiden.

Daniel Lopes größte Errungenschaft? Er schafft es zusammen mit Ailton durch das Singen eines Songs (Michel Teló – Ai Se Eu Te Pego) diesen auf Platz 2 der Charts zu bringen. Auch Daniel brachte eine Prüfung hinter sich. Erst wollte er aus dem Dschungel Camp, dann hat er sich doch zum Bleiben entschieden und musste dann doch mangels Anrufer gehen.

Ailton Goncalves da Silva war eher der ruhige Typ. Ließ sich von Micaela nicht von ihrer Nacktheit im Tümpel provozieren. Selbst bei einer Dschungelaufgabe, in der die beiden zusammen unter der Erde schliefen und das Licht einer Kerze vor dem Erlöschen bewahrten, hat er erst mitgemacht, als Micaela sich eine Hose(!) angezogen hat. Ein schlimme Zeit für die Textilallergikerin. Dann hatte auch Ailton genug und bat die Zuschauer nicht mehr für ihn anzurufen. Diesen Gefallen taten sie ihm aber nicht. Am nächsten Tag erwachte Ailtons Kampfgeist und er bat die Zuschauer für ihn anzurufen, aber auch diesen Gefallen taten sie ihm nicht.

Marlene “Jazzy” Tackenberg heulte in der Telefonzelle. War sich wohl nicht bewusst, dass sie mit Vollidioten zusammen war. Hatte ein Problem mit Ramona Leiß (Don`t fucking touch me!). Warum sie auf Englisch fluchte und schimpfte, bleibt ihr Geheimnis.

Vincent Raven rot passt nicht zu einem Mann, sagte er und wollte die Dschungelhose nicht anziehen. In seiner Brust schlägt ein Rabenherz und er hatte über die ganze Zeit Sehnsucht nach ihnen. Vergeblich warteten die Bewohner des Camps und die TV-Zuschauer auf Zaubertricks, wie in der Uri Geller Show.

Kim Debkowski wirkte ohne ein Kilo Schminke natürlicher. Kim war anfangs auch eher blass, aber auch sie steigerte sich von Tag zu Tag und von Prüfung zu Prüfung.Den Penis vom Buschhirsch wedelte sie fröhlich vor der Kamera und biss herzhaft hinein. Sie vertrieb sich die Zeit im Dschungel entweder mit Haare machen, Schminken oder mit Turteln mit Rocco.

Martin Kesici ließ im Benehmen den Rocker heraushängen. Er entschied sich aber dann doch das Camp freiwillig zu verlassen.

Radost Bokel war die einzige, die nicht zu einer Prüfung antreten musste. Selbst ihre Mitcamper wählten sie nicht zu Prüfungen. Deshalb stellte sie sich freiwillig zu einer Prüfung mit Kim. Dummerweise war es eine Essensprüfung, die sie nahezu komplett verweigerte und Kim alles essen ließ.

Rocco Stark hatte bei einer Prüfung den Alligator im Schritt. Turtelte heftigst mit Kim und ließ sich von Vincent Ratschläge zur Kontaktaufnahme mit seinem Vater geben.

Alles in Allem haben die männlichen Teilnehmer eher ein schwaches Bild abgegeben. Saft und kraftlos haben sie sich gezeigt. Die Frauen haben definitiv das Camp dominiert und auch im Zickenkrieg vorne gelegen. Wirkliche Höhepunkte gab es nicht und an den Ekel bei den Prüfungen haben wir uns ja gewöhnt. So langsam geht auch dieses Format zielsträbig dem Mittelmaß entgegen.

Ähnliche Artikel:

 


2 Kommentare

  1. Ja. Witzig war es irgendwie schon, aber an die anderen Staffeln kommt diese nicht heran, finde ich. Bin aber auch schon gespannt, was uns nächstes Jahr erwartet. LG

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.