Artikelformat

EM-Abseits Thema 6 – Fußball und Männer

Während ich mir das DFB-Pokal Halbfinale zwischen dem BVB und Greuther Fürth ansehe, fällt mir doch gerade noch ein, dass ich ja noch einen Artikel zum o. g. Thema schreiben “muss” ;-). Und hey, dass passt ja wie die Faust auf’s Auge. Denn Fußball und Männer erfüllt hier momentan alle Klischees.

Ich sitze hier, während unsere drei Kinder schlafen und meine Frau im Schlafzimmer einen schlechten Film auf Sat 1 guckt und sehe das DFB-Pokal-Halbfinale. Wie ein ungeschriebenes Gesetz ist klar, dass der Mann im Haus den großen Fernseher besetzt um die wichtigen Spiele seiner Mannschaft ansehen zu können.

Ähnlich war es am letzten Samstag, als zusätzlich noch mein Nachbar zum Spiel gegen den SV Werder Bremen bei mir zu Gast war und wir uns ein paar Pils hinter die Binde kippten ;-). An solchen Samstagen geht meine Frau zumeist shoppen oder unternimmt etwas mit den Kindern. Wieder alle Klischees erfüllt…

Aber ich möchte natürlich nicht als Unmensch rüberkommen, natürlich habe ich mein Sky-Abonnement nicht ohne Gegenleistung bekommen. Dafür muss man als Mann natürlich auch den ein oder anderem Kompromiss mit der Familie eingehen. Männer und Fussball ist also eine klassische “Win-Win-Situation” für die gesamte Familie. Es gibt natürlich auch andere Beispiele.

Fussball und Männer ist also das krasse Gegenteil von Frauen und Fussball, es geht spannend, energiegeladen und temporeich zu. Fußball und Männer passt einfach zusammen wie Butter und Brot.

In diesem Sinne hoffe ich, der meine geliebte Borussia heute in das DFB-Pokalfinale einzieht. Im Moment steht es noch 0:0 …

6 Kommentare

  1. Schnüff schnüff – Fürth ist draußen schnüff – Als Bayer hat natürlich jeder hier mit den Fürthern mitgelitten, egal ob sie nun Franken sind oder nicht :-)

    Aber ansonsten ein schöner Artikel, der alle Klischees erfüllt. Auch bei uns gab es einen guten Kompromiss, der so lange super war, so lange sich keine Kinder eingemischt haben ;-)

    LG Mella

    Antworten
  2. Schöne Beschreibung.
    Ich habe nichts gegen Dormund, aber gestern haben mir die Fürther echt leid getan. So etwas ist einfach nur grausam. Dafür reißt hoggentlich nächstes WE die Siegserie des BVB ;-)
    Gruß
    Fulano

    Antworten
  3. Pingback: RätselTiB

  4. Schade, dass die Fürther draussen sind. Und dann noch auf diese unglückliche Weise. Doch sie haben am Ende in den letzten 2 Minuten nicht mehr den Druck nach vorne ausgeübt wie die andere Zeit vorher. Der Ball wurde nur planlos weggeschossen, weil sie sich schon auf das Elfmeter-Schießen einrichteten.
    Dadurch kam Dortmund erst so nahe heran an den Strafraum. Und wenn sie schon kein Glück hatten, vorher das entscheidene Tor zu schießen, so kam nun noch Pech hinzu.
    So ist Fußball. Wie gesagt, sie hätten es verhindern können.
    Das Speil selber war wesentlcih interessanter als Fohle- gegen Bayern. Naja. Die Borussen waren auch ziemlich down und am Ende fehlte die Konzentration.

    Wie auch immer. Wie sieht denn bei Dir der Kompromiss aus?

    Kennst Du das magische Dreieck Männer, Fußball und Treibsand?
    Noch nicht? Dann schaue Dir meinen Artikel an und löse das Rätsel. :)

    http://raetseltib.de/em-abseits-maenner-und-fussball-die-flucht-vor-treibsand-runde-6/3347/

    LG Timm

    Antworten
  5. Das ist genau wie bei uns zu Hause! FUßballzeit ist Herr-und-Meister-im-Wohnzimmer-Zeit und ich ziehe mich dann brav zurück! Schön, dass es auch noch woanders so ist! Grüßle Susanne Danke für Deinen Beitrag

    Antworten
  6. Pingback: Timm's Blogwelten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.