Artikelformat

Wieder Gefahr bei der Kartenzahlung! – Virus im EC-Cash Gerät?

Extrem interessanter Artikel, der da gerade in der ARD im Magazin Monitor lief. Dort wurde eine eklatante Sicherheitslücke in den EC-Cash Geräten vom Typ Artema Hybrid eines großen Anbieters von EC-Cash Terminals entdeckt. Durch eine Art Virus, welcher über das Netzwerk des Händlers eingeschleust wird, können die Daten des Magnetstreifens und die PIN ausgelesen werden. So hat es zumindest die Gruppe von IT-Experten im Fernsehbericht im praktischen Test vorgemacht. Dabei wurden die PIN Nummern von verschiedenen Konten und Banken ausgelesen.

Laut Bericht ist dies eine Sicherheitslücke, die schon seit Monaten bekannt sein soll. Doch erst jetzt steht anscheinend ein entsprechendes Sicherheitsupdate bereit, welches die Gerät auf einen Softwarestand bringen soll, welches die Sicherheitslücke schließt. Nicht auszudenken, welcher Schaden entstehen könnte, wenn ein ganzes Kassensystem in einem großen Einkaufszentrum betroffen wäre.

An dieser Stelle können wir nochmal unsere Artikel zum Thema Manipulation von EC-Cash Geräten empfehlen. Wir empfehlen ganz klar, die Karte für die Auslandsnutzung sperren zu lassen. Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken können diese Sperre selbstständig im Online-Banking oder am Geldautomaten anlegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.