Artikelformat

Wo bleibt das Geld? – Der Sparfuchs

Das ist eine sehr häufige Frage, die ich mir stelle. Kaum ist das Geld da, schon dezimieren Versicherungsbeiträge, das Auto, Darlehenszahlungen, Bekleidung oder Lebensmittel das Guthaben auf dem Konto. Trotzdem habe ich irgendwie das Gefühl, dass mir das Geld durch die Finger rinnt, ohne dass ich einen richtigen Überblick darüber habe. Eine Lösung muss her.

Da kommt mir eine Software wie der Sparfuchs von Abelssoft gerade recht. Für 19,90 EUR bekommt der Käufer ein elektronisches Haushaltsbuch.Sparfuchs Das Windows Programm läuft ab Windows XP aufwärts und unterstützt sowohl 32 als auch 64 Bit Systeme. Die Software ist ca. 26 MB groß und wird direkt von der Abelssoft-Homepage geladen.

Die Installation läuft schnell und einfach, ein Asisstent begleitet den Nutzer durch alle notwendigen Programmfunktionen. Im Laufe der Einrichtung hat man die Wahl, ob man auch sein Bankkonto einrichten möchte. Das hat den Vorteil, dass die Kontoumsätze in das Programm importiert werden und man diese nicht per Hand eintippen muss.

Interessant wird es dann wenn ich meine Umsätze den entsprechenden Kategorien zuordne und mir dann die Ausgaben und Einnahmen nach Kategorien geordnet anzeigen lasse. Jetzt bekomme ich einen ersten Überblick über die Ausgaben, die ich habe. Die Kategorien selbst gibt das Programm vor, aber es ist jederzeit möglich eigene Kategorien hinzuzufügen, oder die Programmkategorien zu löschen.

HauptbildschirmDie Umsätze vom Bankkonto sind das eine, aber das viel interessantere ist das Einfügen von eigenen Umsätzen, so dass ich die Ausgaben, die ich bar bezahle, per Hand einfügen kann. Hier ist meines Erachtens bei mir das größte Einsparpotenzial. Schnell sind hier und da ein paar Euro ausgegeben. Ein Eis, Brötchen, Stück Kuchen, ein Kaffee, ein Döner und und und… Gerade die Dinge läppern sich. Und mit der Zeit baue ich mir eine schöne Übersicht auf, wo mein Geld tatsächlich bleibt und wo ich etwas sparen kann.

Der Umgang mit der Software ist recht eingängig und die Funktionen erklären sich von selbst. Für Dinge, die unklar bleiben sollten, gibt es das Handbuch als PDF. Es gibt sogar ein Einführungsvideo und ein Video zu Buchungen und dem Online Banking. Wer darüber hinaus noch Fragen oder Probleme hat, kann den Support kontaktieren. Sehr gut finde ich auch, dass der Pfad zum Speichern des eigenen Profils variabel eingestellt werden kann. So ist auch eine Synchronisierung über die Dropbox oder Skydrive möglich. Die Profildatei muss dazu nur in den Ordnern der Cloud-Dienste abgelegt werden.

Wer von euch auch diese Software einsetzen möchte, kann diese unverbindlich für 14 Tage kostenlos testen, danach muss man diese erwerben. Ich denke, dass sich die Investition lohnt!

Wir verlosen unter allen Lesern und Followern zwei Volllizenzen, teilt den Artikel auf Facebook, G+ oder auf Twitter und schreibt uns in die Kommentare die jeweiligen Links. Jedes Teilen ergibt ein Los und am Ende entscheidet das Glück. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und Aktionsende ist der 20.10.2012 24.00 Uhr.

Viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.