Artikelformat

Verschlüsselung von Dateien in der Cloud – cloudCockpit

Wer seine Daten online speichert, hat einen riesen Vorteil! Egal ob der eigene PC crasht oder die Hardware gestohlen wird, auf die Daten, die in der Cloud gespeichert sind, hat der Nutzer immer noch Zugriff. Nicht auszudenken, wenn wichtige Präsentationen einfach weg sind! Wie sieht es aber mit der Sicherheit der Daten in der Cloud aus?

Die Nutzung von Online-Speichern nimmt stetig zu. Die großen Anbieter wie Google, Microsoft oder Dropbox versorgen ihre Kunden mit einem Grundkontingent an Speicher kostenlos. Dabei bieten die großen Anbieter eines nicht, eine Verschlüsselung der Daten.

Meine Backup Lösung

Ich persönlich nutze schon seit längerem die Dropbox. Auf die Daten in der Dropbox lässt sich von so ziemlich allen Geräten und Plattformen aus zugreifen. Das Hantieren mit USB-Sticks, um Daten vom PC auf den Laptop zu übertragen, gehört für mich damit zur Vergangenheit. Inzwischen bin ich dazu übergegangen auch persönliche Dokumente oder Versicherungsunterlagen zu scannen und über meinen Syncordner in die Cloud zu laden. Etwas mulmig ist mir dabei schon zu mute, denn Dropbox nutzt Server von Amazon und unterliegt damit US-amerikanischem Recht. Außerdem nutzt Dropbox einen zentralen Schlüssel für die Verschlüsselung aller Daten. Wird dieser gehackt, so wären alle Kundendaten zugänglich. Also habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, wie ich meine wichtigen Daten verschlüsseln kann.

Hier bin ich auf die cloudCockpit Software von reiner-sct gestoßen.

Die Software ist knapp 7MB groß und lässt sich bequem herunterladen und installieren. Nach der Installation kann ich in meinem Dropboxordner bestimmen, welche Ordner verschlüsselt werden sollen. Jetzt brauche ich nur noch meine sensiblen Dateien in meinen speziellen Dropboxordner zu schieben und cloudCockpit verschlüsselt diese automatisch. Funktioniert wirklich gut.

cloudCockpit ist eine praktische Lösung für mich, da ich mir keinen anderen Cloud-Anbieter für sensible Dateien suchen muss.

cloudCockpit kann

  • Sensible Dateien einfach in den cloudCockpit Ordner verschieben
  • Die Dateien werden automatisch verschlüsselt und in die Cloud geladen
  • Hochsichere AES/RSA-Verschlüsselung mit Passwort oder Chipkarte
  • Wichtige Cloud-Dienste sind vorkonfiguriert (Dropbox, SkyDrive, etc.)
  • Datenschutz auch für andere Speichermedien (z.B. Festplatten, USB-Stick)

cloudCockpit kann nicht

  • Da der Schlüssel lokal gespeichert wird, lassen sich die Dateien nicht von anderen Orten aus öffnen. Der Schlüssel sollte gesichert werden!
  • Eine gemeinsame Bearbeitung von Dateien fällt flach.
  • Es gibt noch keine Version für den Mac
  • Lizenzen gibt es nur für ein Jahr

Laut Reiner SCT wird die Software kontinuirlich weiter entwickelt und es werden weitere Features und Lizenzversionen dazu kommen.

Verlosung

Freundlicherweise hat mir die Firma Reiner SCT drei Jahreslizenzen für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Um teilzunehmen muss dieser Artikel auf Facebook (1 Los), Google+ (1 Los) oder Twitter (1 Los) geteilt werden. Die geteilten Inhalte bitte als Link in den Kommentaren einfügen. Das Gewinnspiel endet am 05.02.2013 um 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Coole Blogbeiträge Woche 3

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.